Songs an einem Sommerabend 2018

Das waren die Songs an einem Sommerabend 2018

Wir danken Ihnen allen für Ihren Besuch bei zwei musikalischen Sommerabenden im traumhaften Park von Kloster Himmelspforten in Würzburg!

Wie oft, bei einer Uraufführung, muss es auch Verbesserungsvorschläge geben. Es wird ein Thema bleiben, ob man nicht doch wieder zu einer Tribüne zurückkehrt. Denn wir wissen, dass die Lösung in der jetzt praktizierten Lösung leider nicht ideal war. Uns haben viele Anmerkungen in Bezug auf das Programm mit viel Lob – auf der anderen Seite bei der Durchführung auch gute Verbesserungsvorschläge erreicht, für die wir Ihnen herzlich danken möchten.

Wir werden darüber diskutieren, versuchen diese umzusetzen, und würden uns freuen, wenn Sie uns auch beim Jahrgang 2019 treu bleiben, denn dann gehen die „Songs an einem Sommerabend – das Original“ ins 33. Jahr. Für den Kalender zum Vormerken: Etwas früher als sonst, in der Pfingstwoche am 14. und 15. Juni, im Park des Klosters Himmelspforten.

Die Songs an einem Sommerabend 2019

Mit dem Umzug nach Würzburg ist das jährliche Ereignis mit dem Treffen der Liedermacher kleiner und ein bisschen übersichtlicher geworden. In den ersten 30 Jahren waren beim Programm immer auch Konzessionen notwendig, um dann an anderer Stelle auch zu experimentieren.

Ein nicht ganz unwesentlicher Punkt war die Besetzung mit sehr populären Künstlern, um die Finanzierung zu sichern, denn das Festival musste ja immer ohne Subventionen auskommen. Und nur so entstand die Basis, um auch Überraschungen zum Entdecken vorzustellen.

So gibt es beim Jahrgang 2019 eine Begegnung mit Hans-Jürgen Buchner (Haindling) – ganz leise, verspielt und alleine. Seine oft geflüsterten Lieder werden Brücken bauen, ähnlich wie die Klaus Hoffmann, der in vielen Jahren das Festival immer mit seiner an die großen Franzosen erinnernden Kunst begeistert hat.

Weiherer ist einer, der manchmal vorsätzlich mit seinen Liedern und Geschichten verletzt, aber etwas beherrscht, was selten einer kann, nämlich das Ganze mit einem Lächeln zu präsentieren, was dann beim Zuhörer eine schmunzelnde Nachdenklichkeit erzeugt

Sie bestimmen mit!

Wir fragen Sie in diesem Jahr: Wer soll dabei sein im nächsten Jahr? Und wir wollen – wenn irgendwie möglich – Ihre Wünsche erfüllen.

Das Jahr 2019 soll aber in einem Block auch einmal derer gedenken, die in der Liedermacherkunst Geschichte geschrieben haben. So sollen die musikalischen Geschichten von Walther von der Vogelweide über Bertolt Brecht bis hin zu Georg Danzer, Hanns Dieter Hüsch und Ludwig Hirsch erklingen. Sicherlich interessant, wenn die Liedermacher von heute versuchen, die Lieder zur interpretieren von denen, die nicht mehr sind.

Bitte teilen Sie uns Ihre Favoriten für 2019 via E-Mail oder Post mit. Wir möchten versuchen – wenn irgendwie möglich – Ihre Wünsch zu erfüllen, wobei die ganz großen Weltstars bei unserem kleinen Budget Wunschträume bleiben werden.


Foto: © Patty Varasano